Schecter Hellraiser C-1 BLK

Schecter Hellraiser C-1 BLK

(7 Bewertungen)
  • Farbe: Black
  • Bauart: Solid Body
  • Korpusform: Modern ST
  • Saitenanzahl: 6-saitig
  • Halskonstruktion: eingeleimt
  • Bundanzahl: 24
  • Mensur: 25,5" (64,77 cm)
  • Korpusmaterial: Mahagoni
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett: Palisander (Rosewood)
  • Griffbrett Einlagen: Gothic Cross
  • Pickup: H-H (2x Humbucker)
  • Pickup Neck: EMG 89
  • Pickup Bridge: EMG 81 TW
  • Pickup Wahlschalter: 3-Weg Schalter
  • Regler: 2x Volume, 1x Tone
  • Bridge/Tremolo: Strings Through Body
  • Hardware: Black Chrom
  • Besonderheit(en): Pearl Binding
  • Produktionsland: Made in Indonesia
Bestellnummer: 100054286
inkl. MwSt. und Versandkosten (A)
Lieferzeit auf Anfrage

04/2008
Im Sortiment seit:

Druckansicht
Tiefpreisgarantie
Produktvideo
Video

Schecter Hellraiser C-1 BLK · E-Gitarre

Die Gitarre mit der Schecter neue Maßstäbe setzt! Eingeleimter Hals, aktive EMG Pickups, Pearl Korpus Binding... schlichte Eleganz, brachialer Sound! Auch als Version mit Floyd Rose Tremolo erhältlich.

1976 gründete David Schecter im kalifornischen VanNuys seine Firma für den Vertrieb hochwertiger Gitarrenbau- und Ersatzteile. Erste Aufmerksamkeit erlangte das junge Unternehmen als „The Who“ Gitarrist Pete Townshend seinen New Yorker Gitarrenbauer aufforderte, ihm eine komplette Gitarre aus Schecter Parts zu bauen.
Die Katze war aus dem Sack, als Pete und Who-Sänger Roger Daltrey die erste Schecter Gitarre in einem Video spielten, das 1982 über MTV ausgestrahlt wurde und die Musikwelt irrtümlich annahm, es würden in der Tat Schecter Gitarren gebaut werden. Die Nachfrage nach den Edelgitarren wuchs, nachdem „Dire Straits“ Mastermind Mark Knopfler seine Gitarre mit Schecter Pickups und Parts veredelte, so enorm, dass David Schecter seinen Firmensitz ins texanische Dallas verlegte, um der Nachfrage nach Schecter Gitarren gerecht zu werden.
Es kam aber alles ganz anders, zunächst. Das junge Unternehmen drohte an seinem eigenen Anspruch zu zerbrechen. Anfang der 90ger Jahre rettete der japanische Unternehmer Hisatake Shibuja die Firma Schecter vor dem Ruin. Dem Umzug zurück nach Kalifornien folgte ein unternehmerischer Kurswechsel. Von nun an fertigte die Firma Schecter wenige aber äußerst hochwertige Gitarren und Spezialanfertigungen an.
Bis Schecter auf der Summer NAMM 1998 erstmals die DIAMOND Serie vorstellte und somit ins opffene Rampenlicht der Musikszene zurück trat und die Modellpolitik sehr behutsam aber dennoch äußerst erfolgreich erweiterte.
Die Erfolgsgeschichte scheint kein Ende zu nehmen. So liest sich die Liste der Schecter-Gitarristen und Bassisten wie das Who is Who der weltweiten Musikszene.

Schecter Hellraiser
Die Hellraiser Serie lässt Metall schmelzen! Die aktiven EMG 81TW und EMG 89 Pickups lassen sich über das Push/Pull Poti splitten und liefern somit auch einen Singlecoil Sound. Der 3-teilige Mahagoni Hals ist in den gewölbten Mahagoni Korpus eingeleimt und bietet mit Schecters bekannten Ultra Access einen leichten Zugang zu den obersten Bünden. Weitere Features: Tune-O-Matic Brücken, original Floyd Rose Locking Tremolos, Black Chrome Hardware, Graph Tech Sättel und Schecter Locking Mechankien bei TOM Versionen.

E-Gitarre · Schecter Hellraiser C-1 BLK

5 Sterne: (6)
4 Sterne: (1)
3 Sterne: (0)
2 Sterne: (0)
1 Stern: (0)
Durchschnittliche Kundenbewertung:
(7 Bewertungen)
4.9 von 5 Sternen

Eine höllisch gute Gitarre

Marc am 06.01.2011
Gesamteindruck:
Ausstattung:
Qualität:
Preis/Leistung:


Ich wollte mir eigentlich erst die LTD Deluxe H-1001 zulegen, welche auch sehr gut ist. Beiden Gitarren sehen sich auch unglaublich ähnlich. Lediglich die Inlays sind anders und die LTD ist etwas schlanker dimensioniert.
Aber als ich im Ibbenbühren war und beide Gitarren im A/B Vergleich testen konnte, war ich sehr schnell von der Schechter überzeugt.
Die C-1 ist einfach super verarbeitet und eingestellt, da konnte die LTD einfach nicht mithalten.Durch die push/pull Funktion der Potis kann man die aktiven EMGs splitten und man bekommt wirklich weiche,warme SingleCoil Sounds geboten. Ich kann nur empfehlen mal den Steg-Humbucker zu splitten, etwas Höhen raus und den Amp auf Clean stellen,..zum heulen schön :)
Natürlich kan die Gitarre auch anders.Bridge-Pickup gewählt und ihr habt einen super Metal-Rock Sound.

Alles in allem bin ich von der Gitarre wirklich begeistert und ich kann jedem nur empfehlen die Schecter einmal zu testen.

Schecter C-1 Hellraiser

User am 15.07.2010
Gesamteindruck:
Ausstattung:
Qualität:
Preis/Leistung:

Habe mir diese gitarre zu meinem 18. geburtstag gekauft und muss sagen: ich bin total begeistert!!
es wird ja nun oft gesagt, sie eigne sich nur für metal.
das stimmt überhaupt nicht, da sie äußerst vielseitig ist.
wenn man die EMGs zu single coils gesplittet hat, bekommt man damit einen sound hin, der einer westerngitarre gleicht!!
Mit dieser schönheit ist wirklich alles drin von harten metal riffs bis hin zu weichen und (dank der aktiven tonabnehmer)klaren
clean sounds.
Auch schnelle soli sind kein problem, die bespielbarkeit ist echt klasse, die gitarre klingt immer bundrein und alle bünde sind leicht zu erreichen.
ich empfehle lediglich, weichere saiten aufzuziehen, dann ist alles perfekt!
Diese gitarre würde ich immer empfehlen.

Dieser Artikel wurde durchschnittlich mit 4.9 von 5 Sternen bewertet. Insgesamt wurden 2 Erfahrungsberichte in schriftlicher Form abgegeben. Die Texte geben nicht die Meinung von Musik Produktiv wieder, sondern stellen subjektive Eindrücke unserer Kunden dar. 5 Bewertungen wurden ohne Text abgegeben oder in einer anderen Sprache verfasst.

dep_guitar
Axel Pralat
Bestell-Hotline
Tel.: +49 (0) 54 51/9 09-0

Beratung & Support
Tel.: +49 (0) 54 51/9 09-130
e-gitarre@musik-produktiv.de

Ähnliche Produkte finden:
· Schecter E-Gitarre (Rechtshänder)
· Weitere Artikel der Serie Schecter Hellraiser
· Alle Artikel der Marke Schecter anzeigen.
· Kategorie: E-Gitarre (Rechtshänder)
· E-Gitarren
· Westerngitarren
· Konzertgitarren
· Ukulelen
· Gitarrenverstärker
· Gitarren-Effekte