G&L Tribute L-2000 BlueBurst MN
E-Bass G&L Tribute L-2000 BlueBurst MNE-Bass G&L Tribute L-2000 BlueBurst MN (2)

G&L Tribute L-2000 BlueBurst MN

(20 Bewertungen)
  • Farbe: Blueburst
  • Bauart: Solid Body
  • Halskonstruktion: verschraubt
  • Saitenanzahl: 4-saitig
  • Bundanzahl: 21
  • Mensur: Longscale
  • Mensur: 34" (86,36 cm)
  • Korpusmaterial: Sumpfesche (Swamp Ash)
  • Hals: Ahorn (Maple)
  • Korpusform: Precision Bass
  • Griffbrett: Ahorn (Maple)
  • Griffbrett Einlagen: Dot Inlays
  • Pickuptyp: Humbucker
  • Pickup Wahlschalter: Mini-Toggle
  • Klangelektronik: 2-Band EQ
  • Hardware: Chrom
  • Besonderheit(en): Seriell/Parallel & Aktiv/Passiv schaltbar
  • Produktionsland: Made in Indonesia
mehr
weniger

G&L Tribute L-2000 BlueBurst MN · E-Bass

Nachdem Leo Fender die Firma MusicMan verlassen hatte, gründete er 1980 mit George Fullerton als Partner G&L, um die besten E-Gitarren und E-Bässe der Welt herzustellen. Der Firmenname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der beiden Firmengründer zusammen. Als Fullerton die Firma später verlassen musste, wurde der Firmenname in "Guitars by Leo" geändert. Nach Leo Fenders Tod 1991, übertrug Leos Frau Phyllis Fender die Leitung der Firma an "BBE Sound" unter der Führung von John C. McLaren. Leo hatte bereits Jahre zuvor Verhandlungen mit John McLaren geführt und war sicher, dass dieser G&L in seinem Sinne weiter führen würde. Die Vereinbarungen beinhalteten ebenfalls, dass einerseits George Fullerton eine Position als ständiger Berater erhielt und dass durch Phyllis Fender als Ehrenvorstandsvorsitzende der Geschäftsleitung der Name Fender als Erinnerung an Leo Fenders Geist und Integrität in der Firma erhalten bleibt.
Heutzutage setzt G&L die Produktion so fort, wie Leo es gewollt hätte. Sein Arbeitsplatz, das Epizentrum seiner Kreativität, wurde in dem Zustand belassen, wie er ihn an seinem letzten Arbeitstag verlassen hat und ist quasi zum Wallfahrtsort für Leute aus dem Musikbusinness aus der ganzen Welt geworden. Die Mitarbeiter von G&L, seine „Familie“, bauen seine Instrumente nach wie vor mit Liebe, Hingabe und viel Geschick. Um die Einmaligkeit von G&L und den Respekt vor Leo Fenders Philosophie zu erhalten sagte John C. McLaren einst „G&L wird immer zu Veränderungen bereit sein. Leo Fender war immer ein Symbol für Veränderung und Evolution zum Vorteil der Musiker. Aber vor jeder beabsichtigten Veränderung werden wir uns zuerst fragen, „Hätte Leo es so gewollt?“ Wenn ja, werden wir es machen, wenn nicht, nicht. Wir wollen immer das Gefühl haben, dass Leo Fender auf das heutige G&L stolz wäre.“
mehr
weniger

Bewertungen

5 Sterne: (18)
4 Sterne: (2)
3 Sterne: (0)
2 Sterne: (0)
1 Stern: (0)
Durchschnittliche Kundenbewertung:
(20 Bewertungen)
4.9 von 5 Sternen
Gesamteindruck:
Ausstattung:
Qualität:
Preis/Leistung:

Wunderbar

Lars am 26.03.2013

Mein zweiter Bass und mein erster Aktiver. Das Design ist einfach atemberaubend und die Bespielbarkeit für mich sehr gut. Man braucht halt nur einen richtig guten Verstärker, weil das Teil einiges auf dem Kasten hat. Wunderbarer Bass

Gesamteindruck:
Ausstattung:
Qualität:
Preis/Leistung:

Kaufen!!

Alex am 06.09.2010

Der G§L l 2000 premium ist so ziemlich der vielseitigste Bass der mir je begegnet ist. Durch die Möglichkeit die Pickups einzeln zu schalten, und passiv so wie Aktiv zu spielen, hat man eine menge möglichkeiten den sound zu varieren.Zudem fühlt er sich sich im Funk genauso zuhause wie im Punk oder metal ein echter Allrounder und ein unheimlich druckvoller Bass sowohl in den tiefen, als auch in den mitten und höhen.Auch zur verarbeitung kann ich nur absolut positives sagen wuchtig schwer stabil.Das höhere gewicht kommt durch die elektonik und die auswahl der hölzer zu stande und ist vielleicht Geschmacksache.Der Hals ist ebenfalls wuchtig und nichts für blutige anfänger.Für jeden allerdings der schon ein paar jahre Spielt und sich vom erst Instrument trennen möchte bzw aufrüsten will ist dieser Bass geradezu geschaffen.

Gesamteindruck:
Ausstattung:
Qualität:
Preis/Leistung:

Das Schätzchen macht süchtig

Ulli am 10.03.2009

Vorgeschichte
Tja, was gibts da zu sagen? Ich selber spiel jetzt mitlerweile 1 1/2 Jahre Bass und habe mit einen Ibanez BTB 200 angefangen. Am Anfang war der auch noch super, aber schon nach einem Monat Unterricht mit meinem Lehrer haben sich meine Musikvorlieben um fast 180° gedreht. Dem ehemaligen langhaarigen Rock- und Metalkonsument wurde es einfach in den Richtungen schnell langweilig aufm Bass und so kam es, dass ich mich langsam, aber sicher in anderen Richtungen wohler gefühlt habe. Aber so ein schwarzer Heavy-Bass mit viel Brumbrum passte irgendwie nicht so richtig zu Blues, Jazz und Konsorten. Also stand der Entschluss spätestens Weihnachten letztes Jahr fest: auf kurz oder lang brauch ich einen Neuen. Da man aber als Musiker und besonders als Schüler immer arm ist hat sich das Vorhaben lange hingezogen. Dann mit viel Glück in den Sommeferien 3 Wochen Arbeit bekommen und Anfang Juni mit Testen angefangen. Erst wars ein Jazzbass, zwischendurch mal ein MuMan, Warwick war auch mal drin und am Ende stand der Sandberg fast schon fest. Nach 7 oder 8 Sessions in örtlichen Musikläden und einem 5 stündigen Wochenendausflug in ein anderes großes Geschäft in Sachsen waren drei Kanditaten übrig: ein Sandberg Bullet JJ, ein Basic Ken Taylor und ein Cort Artisan B4. Aber alle Vorstellungen erfüllte keiner von denen: druckvoll und durchsetzungsfähig unten rum, knurrig, aber alles schön definiert und knackig, mit einer ordentlichen Prise Brillianzen. Ergo sehr variabel und brauchbar für alle Techniken (Wechselschlag, Thumping, Slappen, Tapping (Plek spiel ich nicht)). Finanziell war ich so bis 1000 Euro gerüstet, mehr wäre aber auch noch drin gewesen.

Nach einer weiteren Session im Musikladen hatte mir mein Lehrer mal wärmstens empfohlen G&Ls anzutesten. Aber leider gibt es keine G&Ls im Umkreis von 300km, also die Idee wieder auf Eis gelegt. Als ich nach zwei weiteren Wochen immernoch keinen absoluten Favoriten hatte, habe ich mich dann einfach mal dazu entschlossen

Dieser Artikel wurde durchschnittlich mit 4.9 von 5 Sternen bewertet. Insgesamt wurden 3 Erfahrungsberichte in schriftlicher Form abgegeben. Die Texte geben nicht die Meinung von Musik Produktiv wieder, sondern stellen subjektive Eindrücke unserer Kunden dar. 17 Bewertungen wurden ohne Text abgegeben oder in einer anderen Sprache verfasst.
mehr
weniger

Testberichte

Test: G&L L-2000 & L-2000 Tribute - Solide Arbeiter

G&L L-2000 & L-2000 Tribute - Solide Arbeiter · Soundcheck 11/2008

G&L-Bässe genießen als jüngster Sproß aus Leo Fenders Bass-Feder bis heute hohes Ansehen in der Spielerzunft. Sie stehen für offenen, crispen Sound und eignen sich gut als Instrumente für Knackiges. Dank zweier Produktionsstandorte gibts G&L mittlerweile für jeden Geldbeutel. Heute im Test: Der L-2000 - einmal als US-amerikanisches Original und einmal als indonesischer Tribute-Zwillingsbruder.

Zum Testbericht...

inkl. MwSt. und Versandkosten (A)
Auf Lager
Sofort lieferbar.

3138131
Artikelnummer:

09/2002
Im Sortiment seit:

Druckansicht
Tiefpreisgarantie
Hinweis zu CITES
Für dieses Produkt wurden Hölzer verwendet, die dem Artenschutzabkommen CITES unterliegen.
Weitere Infos
Produkt teilen
Testberichte
Test: G&L L-2000 & L-2000 Tribute - Solide ArbeiterSoundcheck 11/2008
Beratung & Support dep_guitar
Axel Pralat
Abt. Gitarre/Bass
Tel.: +49 5451 909-130
e-gitarre@musik-produktiv.de

Bestell-Hotline
Tel.: +49 5451 909-0

Zubehör

Stimmgerät Boss TU-01 Chromatic TunerBoss TU-01 Chromatic Tuner€ 14,90Koffer E-Bass Rockcase Standard RC10605BRockcase Standard RC10605B€ 79,00Gitarrengurt Boss BSC-20-BLKBoss BSC-20-BLK Gitarrengurt€ 19,99Gitarrenständer K&M 17540K&M 17540 Gitarrenständer€ 28,00Stimmgerät Korg MagnetuneKorg Magnetune Stimmgerät€ 3,90Gitarrenständer K&M 17540 TransluzentK&M 17540 Transluzent€ 32,00
Ähnliche Produkte finden:
· G&L Bassgitarren
· Alle Artikel der Marke G&L anzeigen.
· Kategorie: Bassgitarren
· E-Bass (Rechtshänder)
· E-Bass (Linkshänder)
· E-Bass Sets
· 5-Saiter Bässe
· J-Bässe
· P-Bässe